unnamed.jpg

Termine:
Beginn jeweils um 20 Uhr
- 28.05. Premiere in Rüsselsheim
- 29.05. Kammerspiele Mainz
- 31.05. Landungsbrücken (Frankfurt)
- 01.06 Landungsbrücken (Frankfurt)
- 06.06. Kultur-und Tagungshaus Rauenthal
- 07.06. Schauspielschule Mainz
- 08.06. Schauspielschule Mainz
- 09.06. Schauspielschule Mainz Beginn 18 Uhr
- 13.06. Schauspielschule Mainz
- 14.06. Theater Moller Haus in Darmstadt
- 14.07. Theater der Stadt Aalen Beginn 19 Uhr

Kartenreservierung auf der Homepage der jeweiligen Spielstätte.
Bei Vorstellungen in unserer Schule über E-Mail an info@schauspielschule-mainz.de

Abschlussstück 2019: "Der goldene Drache" von Roland Schimmelpfennig

Schauspielerisches Talent zeigen alle im sechsköpfigen Ensemble.  Rüsselsheimer Echo

Der angehenden Absolventen der Schauspielschule Mainz ist diese Umsetzung des Ensemblestücks „Der goldene Drache“ hervorragend gelungen.  … Mit viel Applaus werden die Schauspieler für ihren Auftritt belohnt.  Main-Spitze  

IMG-20181215-WA0000.jpg

Wir sind der Abschlussjahrgang der Schauspielschule Mainz und möchten uns ein letztes Mal als ein in drei Jahren gewachsenes Ensemble präsentieren."Der goldene Drache" ist ein Ensemblestück der reinsten Sorte: 6 Personen erzählen gemeinsam eine Geschichte, tauchen in verschiedene Rollen ein, finden einen gemeinsamen Atem und erwecken mit großer Spielfreude und Spielwitz dieses bemerkenswerte Stück zum Leben. Theater Pur.

Der inhaltliche Reiz des Stückes: Der Zuschauer kann aus der Lebenssituation, der hier erzählten kleinen Welt, einen Bezug auf die wesentlich größeren Zusammenhänge des Weltgeschehens (Flüchtlingsproblematik, Ausbeutung und Missbrauch) herstellen.
Der Mittelpunkt dieser kleinen Welt ist das China-Vietnam-Thai-Schnellrestaurant "Der goldene Drache". Hier wird in der winzigen Küche zwischen Gaskochern einem jungen Chinesen ohne Aufenthaltsgenehmigung ein furchtbar schmerzender Schneidezahn mit einer Rohrzange gezogen. Und dieser Zahn gelangt auf dem Weg einer Thai-Suppe in den Mund einer Stewardess, Stammkundin im Schnellrestaurant…

Alles ist mit allem verbunden.
Was haben eine Grille, zwei streitende Pärchen und ein junger Chinese ohne Aufenthaltsgenehmigung gemeinsam? Wo steckt dieser verdammte Zahn und wer ist hier eigentlich wer? 
Sehen Sie selbst!

 


Abschlussstück 2018: „Dogville“ - (bereits abgespielt)

von Lars von Trier

Aufführungen in der Schauspielschule Mainz

Premiere: Do, 24.05. im Stadttheater Rüsselsheim.

Weitere Termine in der Schauspielschule Mainz, Alte Ziegelei, 55128 Mainz:
Do, 31.05.
Fr, 01.06.
Sa, 02.06.
Fr, 08.06.
Sa, 09.06
So, 10.06.
Do, 14.06.
Fr, 15.06.
Sa, 16.06.
(Dernière)

Kartenreservierung über E-Mail an info@schauspielschule-mainz.de

Mit „Dogville“ von Lars von Trier präsentiert der Abschlussjahrgang 2018 sein Abschlussprojekt, das am 24. Mai 2018 Premiere feiert.

Dogville Plakat.jpeg

Ensemble von "Dogville"

Bühnenbild von "Dogville"

In der Kleinstadt Dogville, einem Refugium der Rechtschaffenheit, Arbeitsfreude und der frisch gebackenen Kekse, taucht plötzlich eine schöne Fremde auf, Grace, offenbar auf der Flucht vor Gangstern. Nach anfänglicher Skepsis wird sie von den Dorfbewohnern aufgenommen. Als Gegenleistung soll sie für die Gemeinde kleinere Aufgaben erledigen. Dankbar willigt Grace ein, wird aber schon bald immer hemmungsloser ausgenutzt, gedemütigt und misshandelt. Die friedliche Ordnung bekommt Risse, und aus der Idylle wird ein monströser Albtraum.

Bearbeitet von Christian Lollike

Deutsch von Maja Zade

Aufführungsrechte: Rowohlt Theaterverlag

mit Gurmit Boghal, Lea Feldmann, Markus Göppel, Paul Grothues, Malte Haas, Alisa Kunina, David Marquis, Nuria Noppinger, Annalisa Stephan, Nicole Sydow und Leonard Schärf.

Regie: Oliver Vorwerk